Aktuelles im Detail

< zurück

08. Mai 2014 erstellt in Volkswirtschaftlicher Nutzen

Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und finanziellen Belastungen in Kanada

Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und finanziellen Belastungen in Kanada

Katzmarzyk, P.T., Gledhill, N., Shephard, R.J. (2000). The economic burden of physical inactivity in Canada. Canadian Medical Association Journal, 163 (11), S. 1435–40.

Katzmarzyk et al. (2000) untersuchen einen möglichen Zusammenhang zwischen körperlicher Inaktivität und den eventuell daraus resultierenden finanziellen Belastungen des öffentlichen Gesundheitswesen in Kanada.

Hierfür wurden die einer körperlichen Inaktivität direkt zurechenbaren Gesundheitskosten durch verschiedene statistische Methoden geschätzt und die Auswirkungen einer Erhöhung der körperlichen Aktivität auf die Kosten des Gesundheitssektors simuliert. Rund 2,1 Milliarden US-Dollar oder 2,5% der gesamten direkten Kosten der Gesundheitsversorgung in Kanada, waren auf körperliche Inaktivität im Jahr 1999 zurückzuführen. Eine Sensitivitätsanalyse (Variation der Gesundheitskosten und PAF um ± 20%) zeigt, dass die Kosten im Minimum auf 1,4 Milliarden US-Dollar reduziert werden könnten bzw. sich maximal auf 3,1 Milliarden US-Dollar erhöhen könnten. Die Ergebnisse der Studie suggerieren, dass eine Erhöhung der körperlichen Aktivität um 10% zu einer Reduzierung der direkten Gesundheitskosten um 150 Millionen US-Dollar pro Jahr führen kann. Die Autoren stellen heraus, dass körperliche Inaktivität eine große Belastung für die öffentliche Gesundheit in Kanada darstellt. Demnach hat selbst eine geringe Erhöhung der  sportlichen Ertüchtigung das Potenzial erheblichen Kosteneinsparungen zu generieren.

Link zum Volltext der Publikation:
http://www.cmaj.ca/content/163/11/1435.full.pdf