Aktuelles im Detail

< zurück

12. Mai 2014 erstellt in Volkswirtschaftlicher Nutzen

Ökonomische Effekte der betrieblichen Gesundheitsförderung

Ökonomische Effekte der betrieblichen Gesundheitsförderung

Helmenstein, C., Hofmarcher, M., Kleissner, A., Riedel, M., Röhrling, G. & Schnabl, A. (2004). Ökonomischer Nutzen Betrieblicher Gesundheitsförderung. Zugriff am 11.02.2014. Verfügbar unter: https://www.sportministerium.at/files/doc/Studien/FitforBusiness_Endbericht1.pdf

Die Studie hat das Ziel, die ökonomischen Effekte betrieblicher Gesundheitsförderung sowohl auf betriebswirtscaftlicher als auch volkswirtschaftlicher Ebene zu quantifizieren.

Auf Basis der Ergebnisse vorangegangener internationaler Studien haben die Autoren versucht mittels verschiedener  Berechnungsmethodiken direkte monetäre, indirekte monetäre und nicht-monetäre Effekte betrieblicher Gesundheitsförderung in Österreich zu ermitteln. Hierfür wurden zum einen auf betriebswirtschaftlicher Ebene die betrieblichen Einsparungseffekte aufgrund vermiedener Entgeltfortzahlungen im Krankheitsfall, zum anderen auf volkswirtschaftlicher Ebene jene Effekte berechnet, die sich durch die Reduktion an Krankengeld ergeben, sowie jene Effekte, die durch eine Verringerung der Todesfälle und vermiedene Erwerbsunfähigkeitspensionen entstehen. Abschließend wird eine Abschätzung jener Einsparungen gemacht, die durch die Vermeidung von Ausgaben für Krankenbehandlungen entstehen. Demnach bietet eine betriebliche Gesundheitsförderung in Österreich volkswirtschaftliche Einspareffekte von bis zu  3,64 Milliarden Euro, was 1,7 % des Bruttoinlandsproduktes entspricht. Die betriebswirtschaftlichen Einspareffekte in Form von vermiedenen Entgeltfortzahlungen belaufen sich auf bis zu 241 Millionen Euro, sofern die Beteiligungsquote für betriebliche Gesundheitsförderungsprogramme bei 100 % liegt.

Link zum Volltext der Publikation:
http://www.sportministerium.at/files/doc/Studien/FitforBusiness_Endbericht1.pdf